previous arrow
next arrow
Slider

Fangopackungen

Die Bezeichnung Fango ist auf das italienische Wort „fanghi“ zurückzuführen, was gleichbedeutend ist mit Schmutz, Schlamm oder auch heilender Schlamm. Häufige Anwendungsgebiete, bei denen der Mineralschlamm aus Vulkanerde im Rahmen einer Wärmetherapie eingesetzt wird, sind

– rheumatische Beschwerden
– Muskelverspannungen
– Erkrankungen des Bewegungsapparates
– Hautkrankheiten
– Chronische Erkrankungen der Harnwege
– Ischiasbeschwerden
– Neuralgien
– gynäkologische Beschwerden

Die Wärmetherapie mit dem heilenden Schlamm kann in Form von Bädern, Umschlägen oder als Fangopackung angewandt werden. Oftmals werden Massagen und/oder Bewegungstherapie mit Fangopackungen kombiniert, um so einen größtmöglichen Heilungserfolg zu erzielen.

Durch eine warme bzw. angenehm heiße Fangopackung wird die Durchblutung gefördert, der Stoffwechsel angeregt und das Immunsystem gestärkt. Zudem werden Muskel- und Gelenkschmerzen gelindert. Zu den bekanntesten Fango-Arten zählen der Abano-Fango sowie der Eifel-Fango.